Datum: 08 / 03 / 2020

Autor: Sylvia Matitschka

FERRARI 488 CHALLENGE EVO @octane126
FERRARI 488 CHALLENGE EVO @octane126 2
FERRARI 488 CHALLENGE EVO @octane126 3
FERRARI 488 CHALLENGE EVO @octane126 4
FERRARI 488 CHALLENGE EVO @octane126 5

FERRARI 488 CHALLENGE EVO @octane126

Wallisellen, März 2020: Im Atelier von octane126 herrscht eine spürbare Vorfreude über die herannahende Rennsaison 2020. Nach einer 3-monatigen Winterpause unserer Rennboliden, stehen wir in den Startlöchern: Bereit für ein Jahr voller nie dagewesener Herausforderungen, bereit für ein Jahr, in welchem sich die harte und fordernde Arbeit jedes Einzelnen auszahlen soll.

Als letzten Schritt zur Vorbereitung auf die Ferrari Challenge Serie wird in diesen Tagen das neue EVO-Kit an unseren Fahrzeugen verbaut. 3 Ferrari 488 Challenge stehen dazu in unserem Atelier bereit, um neben dem technischen Upgrade auch ihr neues Design zu erhalten.

Das neue Evo-Kit von Ferrari für den Rennwagen der hauseigenen Rennserie“ verspricht eine Steigerung des Abtriebs um 50 Prozent sowie eine Erhöhung der aerodynamischen Effizienz um 30 Prozent. Optisch kommt der Rennwagen zudem deutlich aggressiver und schnittiger daher.

Neben schnelleren Rundenzeiten soll eine Abriebsreduzierung der Bremsscheiben und eine verbesserte Haftung der Reifen zu mehr Konstanz und Gleichmässigkeit führen.

Verbesserte Aerodynamik

Der zentrale Lufteinlass der Fahrzeugfront, welcher die vorderen bremsen kühlt, entspricht neu einer U-Form. Das Profil rund um den Kühlergrill wurde verlängert, und der Frontdiffusor darunter vergrössert. An die Vorderseite der Radkästen wurde ein zweites Leitblech gebaut.

Durch diese Anpassungen verlagert sich die Aero-Balance in Richtung Fahrzeugfront, was das Heck entlasten und die Untersteuerung minimieren soll. Darüber hinaus kann neu der Abtrieb an der Vorderachse unabhängig vom Heck angepasst werden, ohne die Fahrzeughöhe anpassen zu müssen. Abhängig von der Strecke und den Wetterbedingungen, kann der Fahrer vor jedem Rennen verschiedenen Konfigurationen von geringer bis hoher Downforce wählen.

Unterhalb der Seitenspiegel ist ein neues Flügelelement befestigt, welches die Luft zum Ladeluftkühler teilt. Im Heck wurden grosse Auslässe in den Radkästen umgesetzt und der Flügel wurden überarbeitet.  auf. Unter dem Heckflügel gibt es eine neue Öffnung. Ferrari hat auch den Flügel an sich überarbeitet

Leistungsstärkere Reifen

Pirelli stellt neue Reifen zur Verfügung - 275/675-19 (Vorderachse) und 315/705-19 (Hinterachse). Nach 7 Monaten Entwicklungsarbeit wurden de Reifen nicht nur im Windkanal sondern auch verschiedenen euopäischen Strecken, wie Vallelunga, Mugello und Silverstone getestet. Die verbesserte Performance soll durch die bessere Haftung auf dem Asphalt und der Konsistenz auf langen Strecken geleistet werden.

Adaptierter Innenraum

Im neuen Steuerrad fliessen die Erkenntnisse ein, die Ferrari mit dem Hypercar FXX K und dem Rennwagen für Le Mans, 488 GTE, machte. Durch eine verbesserte Ergonomie, fällt es dem Fahrer nun einfacher mit beiden Händen das Lenkrad zu halten ohne die Kontrolle über das System zu verlieren. Das ABS kann über einen Regler auf der Mittelkonsole in vier Stufen angepasst werden, um Stabilität und Leistung zu gewährleisten. Auf Wunsch der Piloten diverser europäischen Rennserien wurden Kundenwunsch gibt es eine Rückfahrkamera.

Der Ferrari 488 Challenge EVO ist entweder als ein ganz neues Fahrzeug zu erwerben– oder kann wie in unserem Fall durch Evo-Paket aufgewertet werden.

 

KONTAKTIEREN SIE UNSKONTAKTIEREN
SIE UNS

octane126 NEWSLETTERoctane126
NEWSLETTER

Für die Bereitstellung des bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung der Website eklären Sie sich mit dem Einsatz einverstanden.

OK